Rennbericht Ironman 70.3 Kraichgau

Am Vortag des Wettkampfs trafen Julia und Marco Wiedenhofer am Wettkampfort ein und stießen zu den sich bereits auf dem Campingplatz akklimatisierenden Carsten Wegner mit Familie und Mirko Ranzau. Elvira war leider verletzungsbedingt nicht angetreten.
Trotz der erratischen Wetterumschwüngen der Vortage war das Wetter am Race Day einwandfrei. Im Feld der Damen aller Altersklassen startete Julia im Massenstart, Carsten im Feld AK 35. Schließlich gingen Marco und Mirko gemeinsam in die Waschmaschine der AK45. Mirko konnte seine Schwimmstärke bestätigen und ging nach 32:59 Minuten aus dem Wasser, gefolgt von Marco mit einer Minute Abstand.
Die rund 1000 Höhenmeter absolvierte Marco nach 2:40h nachdem sich seine Canyon „Frodeno“ Trinkflasche nach der ersten Abfahrt nach 20km wie ein Torpedo in die Kurve verabschiedet hatte und damit einen kurzen Reparaturstop benötigte. 30 Minuten später ging auch Mirko in die Wechselzone, gefolgt von Carsten nach 3:32h auf der Radstrecke.

Zu diesem Zeitpunkt hämmerte Julia bereits auf der Laufstrecke mit einem 5:33 Min- Durchschnittspace davon und konnte von Marco erst auf der letzten von drei Runden eingeholt werden, so dass beide mit nur kurzem zeitlichen Abstand ins Ziel preschen und sich dort in die Arme fallen konnten.

Mirko und Carsten ihrerseits krönten ihre guten Gesamtzeiten von 6:02h und 6:18h mit einem Foto des Hawaii-Gewinners und Wettkampfzweiten Sebastian Kienle.

FacebooktwitterFacebooktwitter